GEMEINSCHAFTSBILDUNG - Das ORIGINAL von Peck-

 

Facilitatorinnen Ausbildung 2018

in CommunityBuilding nach Scott Peck

5. MODUL: Internationales Training

Facilitation: Ed Groody, Tim Dempsey, Sabine Bartscherer

International Training.docx
Download

Ed Groody-Text CB.docx
Download

1. MODUL: CB Grundlagen

Facilitation: Christoph Bergmann, Sabine Bartscherer

2. MODUL: CB in Gemeinschaften

Facilitation: Hana Perglérova, Christoph Bergmann, Sabine Bartscherer, Markus Perl

3. MODUL: Group of all leaders/all facilitators

Begleitung: Christoph Bergmann, Sabine Bartscherer

4. MODUL: CB in Business

Facilitation: Adriaan Bertens, Christoph Bergmann, Sabine Bartscherer

 


 

 

Bring die Fähigkeit zur Gemeinschaftsbildung in Dein Leben,

in Deine Organisation, in Deine Gruppe oder Gemeinschaft

Zugang zu Präsenz, Bewusstheit und Zentriertheit

 

FacilitatorInnen Ausbildung in CommunityBuilding 2016

(nach Scott Peck)


Die internationale Ausbildungs-/Jahresgruppe 2016 wird in Kooperation mit der tschechischen Gruppe stattfinden. Im Wesentlichen wird der Ablauf wie in der Ausbildungsgruppe 2015 (s.u.) gestaltet. Es sind die erfahrensten Trainerinnen aus Deutschland, Holland, Italien und Amerika eingeladen, mit min. 25 Workshops Erfahrung, meist wesentlich mehr. Die Ausbildungsmodule sind nicht einzeln buchbar! Kosten 1600-1900€ (nach Selbsteinschätzung inkl. Mentoring Jahr)

 

Termine 2016:

Modul 1) 24.-27. März bei München (D) 

Modul 2) 16.-19. Juni bei Prag/Lorien/Nenačovice bei Prag (CZ)

Modul 3) 22.-25. September bei München (D)

Modul 4) 01.-04. Dezember bei Prag/Lorien/Nenačovice bei Prag (CZ)

 

Termine 2017:

Modul 1) 19.-23. Juli 2017 bei Prag (CZ) > in englischer Sprache

Alle anderen Module sind auf Deutsch und in Deutschland.

Mentoring year (Eigene Gruppe, Mitbegleitung, Unterstützung des eigenen Projektes, Skypesessions mit Trainern, etc.)

 

Weg zum Facilitator:

- an mind. 10 Workshops teilgenommen (inkl. Ausbildungsmodule), 
- mehrere (mind. 3-5) Workshops mitbegleitet mit 2 erfahrenen, „ausgebildeten“ BegleiterInnen ("primary" = mind. 20 Workshops)
- eigene ongoing group (mind. monatlich mit mind. 5 Personen)
- mind. ein Workshop jährlich als TeilnehmerIn
- Fähigkeit zum "letting go“ (das übernehmen wir vom FCE)
- 24 Std (3x3 Std) Vorbereitung (CB) unmittelbar vor dem Workshop mit dem Co-Fac

Für Facilitators „on the path“: 
> zusätzlich 1-2x im Jahr Intervision mit erfahrenen FacilitatorInnen 
> begleiten 1x jährlich mit einer anderen erfahrenen BegleiterIn

Es geht dabei nicht um eine Kontrolle > sondern wie Adriaan so schön sagt > damit das Ego nicht zu groß wird (und kein Guru aus uns wird) und damit wir in Kontakt mit uns selbst und dem Holy Spirit bleiben …  

 

*************************************************************************

 

Ausbildungs-/Jahresgruppe 2015 (bereits geschlossen)

Termine 2015: 4 verlängerte WE (Beginn Do abend, Prozessbeginn Freitagnachmittag bis Sonntagmittag, Sonntagnachmittag: Nachbesprechung) + 1x5 Tage (Training vom FCE) > Voraussetzung: Teilnahme an einem 15-18 Std. Prozess (bzw. Wochenende)  > Anforderungen: Von jedem Modul ist ein schriftlicher Bericht über das eigene Erleben des Prozesses zu verfassen. 

Termine 1) 29. Januar - 1. Februar 2) 23.-26. April 3) 25.-28. Juni 4) 24.-27. September, 5) 02.-06. Dezember (5 Tage FCE Ausbildung mit Robert Reusing)

Kennenlernwochenende (Freitagabend bis Sonntagnachmittag) > 24.-26. Oktober 2014 erster Einstieg (für Teilnehmer*innen, die noch keinen WS gemacht haben, bzw. zur Auffrischung, erstes Kennenlernen, nicht verpflichtend).

Ausbildung (Module können nicht einzeln gebucht werden): Es wird das Facilitatorenhandbuch des FCE (in deutscher Fassung) und das "Rad" (siehe Abbildung) als Grundlage verwendet.

Kosten Module 1 bis 4 kosten 1000€ bis 1200€ (nach Selbsteinschätzung), inkl. Modul 5 betragen die Kosten 1400 bis 1750€ + Übernachtung/Verpflegung. Bildungsgutscheine werden akzeptiert. Anzahlung 380€ bis 15. Januar 2015.

 

1.   Modul: CB in Gemeinschaften

mit Werner Ratering (D, Gemeinschaft Schloss Tempelhof). Es geht vor allem um Gemeinschaftsbildung in Gemeinschaft und bestehenden Gruppen. Heiße Themen: Ausschluss, Konsens, die 3 Säulen von Gemeinschaft. Cofacilitation: Sabine Bartscherer

Weitere Themen:

Das „Rad“, Werte und Prinzipien, Selbstwahrnehmung der Facilitator/in, Die „leere/entleerte“ Facilitator/in, die Herstellung des sicheren Raumes, Grundlagen, Masken, „Bewegt sein zu sprechen“ und „in der Schwebe halten“.

 

2.   Modul: CB und Spiritualität

mit Sabine Bartscherer. In diesem Modul geht es um den "Holy Spirit", den Hintergrund des CB (Quäker), den Prozess als spirituelle Dimension, die verschiedenen Arten des Sterbens, bzw. den Zustand des "Sehens" im CB. Präsenz, gemeinsam im Hier und Jetzt (der genuine Impuls). Cofacilitation: Adriaan Bertens.

Weitere Themen: Kontrolle und Angst, Investition und Intimität/Nähe, Spirit, Co-Begleitung, Schwierige Themen, Formen der Unterdrückung, Übergänge, Phase 1: Pseudo-Gemeinschaft, Phase 2: Chaos, Phase 3: Leere/Entleerung, Phase 4: Gemeinschaft

 

3.   Modul: CB und Business

mit Adriaan Bertens (CB-Trainer aus Holland), ausgebildet vom FCE, seit 23 Jahren CB-Erfahrung. Adriaan Bertens hat Erfahrung Firmen zu begleiten (z.B. weltweit den Unilever-Konzern (gemeinsam mit anderen Facilitatoren des FCE). In diesem Modul geht es um CB in Firmen und firmenähnlichen Gruppen. Umgang mit TASK/PROCESS. Cofacilitation: Sabine Bartscherer

Weitere Themen: Werte und Prinzipien, Gedanken zur Eröffnung, Prozesskombinationen, Beurteilungsmöglichkeit für Vertrauen in der Gruppe, Empfehlungen/Bedingungen für die Co-Begleitung, Erzählungen zum „Rad“, Szenario-Beschreibungen mit Fragestellungen, Ebenen der Erkenntnis in unterdrückenden Systemen, Kompetenzen der Begleiter im Umgang mit Rassismus, Phasen- und Übergangsschaubild, Reinigende Übungen, Weiterführende Literatur.

 

4.   Modul: CB ohne Begleitung

Dies Modul ist unfacilitiert (group of all leaders) mit Elementen von „Facilitating ourselves“: Vor dem Prozess in 2er Gruppen in 3x3 Std. "Gemeinschaft mit dem Co-Facilitator", in den Pausen klassische Begleitertätigkeiten der Paare und anschließend Vermittlung an die Gruppe.

Themen: Bedingungen und mögliche Kompetenzen von FacilitatorInnen: Vorbereitung, Einleitung / Guidelines, Pseudogemeinschaft, Chaos, Leere/Entleerung, Gemeinschaft, Tod der Gemeinschaft, Generelle Betrachtungen für Begleiter/innen. FCE Gründungstraum, FCE Mission Statement, FCE Empfehlungen (Guidelines), Was wir sagen können / Was wir nicht sagen können, 25 Punkte zur Eröffnung eines Workshops, Gedanken zum FCE-Modell, Sprechen, wenn man bewegt ist, Wilfried Bions Arbeit über Gruppen.

 

5.   Modul: CB und FCE

mit Robert Reusing (USA, Früherer Vorstand vom FCE und Ausbilder/Trainer) > vermittelt das FCE Modell. Robert Reusing begleitet seit Jahrzehnten und hat mit Scott Peck die Organisation FCE geleitet. Dies Modul bietet eine Möglichkeit aus den Erfahrungen von Workshops mit über 40.000 Menschen weltweit zu lernen. Cofacilitation: Mona Reaume Board FCE), Übersetzung: Nadja Sumichrast (Facilitatorin UK/A).

Themen: Eignung zum Facilitator, Selbstwahrnehmung, Fremdwahrnehmung, Die Fähigkeit des Facilitators zum „Letting go“.

 

Training Summary for Module 5 in Germany

Module 5 of the facilitator training will be based on the Foundation for Community Encouragement (FCE) Community Facilitation Program (CFP) training. Trainees will learn about the model that was developed by Dr. M Scott Peck and FCE.

The training is five days, and a mix of theory and experiential learning. Participants will have opportunities to practice opening the workshop, facilitating, and discerning whether an intervention is needed. Further, there will be theoretical discussions that support a deeper understanding and integration of the guidelines, the circle process, and when interventions may be appropriate. The training will also touch on how to use what is learned in other contexts outside of a formal community building circle.

This module will not only support better facilitation skills, but it is an opportunity for personal self-growth and learning. 

Your trainers will be Robert Reusing and Mona Reaume.

 

 

2016: Mentoring nach der Ausbildung

Eigene fortlaufende Gruppe gründen, Tastersession, Mitbegleitung, eigene Workshops. (Nicht Teil des Ausbildungsjahres 2015).